DARE
DisAble the barRiErs

DARE: DisAble the barRiErs ist ein 24-monatiges Projekt, welches das Ziel verfolgt, Jugendorganisationen und JugendarbeiterInnen bei der Umsetzung von inklusiven Mobilitätsprojekten zu unterstützen, die sich an junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen  richtet, insbesondere junge Menschen mit Seh- und Hörstörungen sowie körperlichen Beeinträchtigungen. Dies soll anhand von 4 innovativen Produkten (Intellectual Outputs, IO) geschehen: DARE-Leitfaden zu Inklusion, DARE Empowerment Handbuch, Truth and Dare Space und die DARE App.

Weiterbildung

Unterstützung des Kapazitätsaufbaus von JugendarbeiterInnen und Jugendorganisationen durch die Umsetzung qualitativ hochwertiger inklusiver Jugendmobilitäten, die junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen einbinden.

Soziale Eingliederung

Öffnung der Jugendarbeit für eine sektorübergreifende Zusammenarbeit, die größere Synergien zwischen den Bereichen möglich macht und zur sozialen Eingliederung junger Menschen mit Seh-, Hör- oder körperlichen Beeinträchtigungen beiträgt.

Gegenseitige Unterstützung

Förderung ehrenamtlichen Engagements junger Menschen und Erhöhung von Peer-Support von jungen Menschen mit Seh-, Hör und körperlichen Beeinträchtigungen.

Förderung von Mobilität

Förderung der sozialen Eingliederung junger Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen und dabei Berücksichtigung europäischer Werte indem Organisationen (Jugendorganisationen, die Mobilitätsprojekte durchführen) zugänglicher werden

Sensibilisierung

Erhöhung der aktiven Beteiligung junger Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen auf lokaler und EU-Ebene durch verstärkte Sensibilisierung für Erasmus+ Jugendmobilitäten und Erhöhung der Teilname in solchen Projekten

Zielgruppen des Projekts

JugendarbeiterInnen, Jugendorganisationen, Ehrenamtliche, TrainerInnen, PädagogInnen, JugendleiterInnen

Der Zweck dieser lokalen Fokusgruppe wird es sein, Input zu geben und IO1 und IO3 auszuwerten, die sich hauptsächlich an diese Zielgruppe richten. Die finale Version der IOs wird an die Gruppe versendet und pro Partner findet ein Treffen statt, bei der die Auswertung jedes Produktes stattfindet. Diese erfolgt anhand von Fragen bezüglich der Zufriedenheit der NutzerInnen im Hinblick auf Inhalt, Qualität und Angemessenheit der Informationen.

Junge Menschen allgemein und junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen

Der Zweck dieser Fokusgruppe ist es, dass junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen die Projektergebnisse testen und auswerten. Auch hier werden die finalen Versionen an die Gruppe gesendet und danach gibt es pro Produkt ein Treffen, bei dem die Gruppe ihr Feedback bezüglich Inhalt, Effektivität, technischen Eigenschaften und Barrierefreiheit (besonders für diejenigen mit Seh- und Höreinschränkungen) gibt.

Projektergebnisse

DARE Leitfaden zur Inklusion

Der DARE Leitfaden zur Inklusion wird 50 Seiten mit Tipps, Methoden und Praxisbeispielen/ Good Practice zur Inklusion von jungen Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen umfassen und sich an Organisationen, Jugendorganisationen, JugendarbeiterInnen, TrainerInnen und PädagogInnen und ProjektmanagerInnen richten, die im Bereich Erasmus+ Mobilitäten tätig sind und kurz- und langzeitige Jugendmobilitäten durchführen (Jugendaustausche, Mobilitäten für JugendarbeiterInnen, Europäischer Freiwilligendienst, Europäischer Solidaritätskorps). Das Ziel des Leitfadens ist es, sowohl Jugendorganisationen und -vereine als auch Jugendarbeiterinnen, TrainerInnen und PädagogInnen mit nötigem Wissen auszustatten und sie zu ermutigen, mehr junge Menschen mit Seh-, Hör- oder körperlichen Beeinträchtigungen einzubeziehen und mehr inklusive Aktivitäten und Mobilitäten für diese Zielgruppe durchzuführen.

Digitales DARE-Storytelling Handbuch

Das zweite Projektergebnis ist ein digitales Storytelling Handbuch, welches für junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen entworfen wird, als auch für junge Menschen ohne Beeinträchtigungen, die DARE Botschafter werden wollen. Das digitale Storytelling Handbuch verfolgt das Ziel, junge Menschen mit und ohne Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen mit Wissen, Fähigkeiten und Haltung auszustatten, damit diese andere junge Menschen mit Beeinträchtigungen unterstützen, die gern an Erasmus+ Mobilitätsprojekten teilnehmen würden und aktive BürgerInnen in ihrer Gemeinschaft sein wollen. Das Handbuch wird auf der digitalen Storytelling-Methode basieren und audiovisuelles Material und Medien beinhalten, um interaktiver für das jugendliche Publikum zu sein. Es wird auch Ausgaben für junge Menschen mit Seh- und Höreinschränkungen geben.

Truth and DARE Space

Der Truth and DARE Space wird speziell entworfen, um JugendarbeiterInnen, TrainerInnen, PädagogInnen, Organisationen, Bildungszentren direkt mit die jungen Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen zu vernetzen. Ziel ist es, eine Kommunikations- und E-Learning Plattform für die genannten Gruppen anzubieten und die Mobilitätsmöglichkeiten für junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen zu verbessern und zu erweitern.

  • Truth E-Learning Plattform: insgesamt 10 E-Learning Module werden entwickelt und auf die DARE Plattform hochgeladen. Fünf Module richten sich an JugendarbeiterInnen, PädagogInnen, TrainerInnen, JugendleiterInnen und zielen darauf ab, die Fähigkeiten und Kompetenzen zu fördern, die wichtig sind in der Arbeit mit jungen Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen. Weitere fünf Module werden für junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen entwickelt und für junge Menschen, die DARE Botschafter werden wollen und ihre Altersgenossen unterstützen wollen.
  • DARE Kommunikations- und Informationsforum: das Forum soll die Informationsbereitstellung und Kommunikation zwischen jungen Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen und JugendarbeiterInnen, PädagogInnen, NGO MitarbeiterInnen, usw. erleichtern.

DARE App

Das vierte Produkt ist eine innovative App, die speziell auf die Bedürfnisse von jungen Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen angepasst wurde, damit diese ihre eigenen Möglichkeiten bezüglich Jugendmobilitäten im Erasmus+ Programm entdecken können und informiert bleiben. Die DARE App soll eine Informationsquelle für junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen sein und sie mit Freiwilligen und DARE Botschaftern überall auf der Welt verbinden. Unser Ziel ist es, dass die DARE App ein hilfreiches digitales Tool für junge Menschen mit Seh-, Hör- und körperlichen Beeinträchtigungen wird, sodass sie bestärkt werden, mehr an bereits existierenden Angeboten von Erasmus+ teilzunehmen oder gar neue Möglichkeiten schaffen.

bet

Projektpartner

DARE LTTA Veranstaltung

Die DARE LTTA (Learning Teaching Training Activity) ist ein wichtiger Baustein, der zur Weiterbildung der Partner beiträgt und einen wertvollen Beitrag leistet bei der Kompetenzförderung der MitarbeiterInnen, JugendarbeiterInnen, PädagogInnen, TrainerInnen und JugendleiterInnen der beteiligten Partnerorganisationen. Die DARE LTTA soll den Lernerfolg der direkten Teilnehmenden der Partnerorganisationen verbessern und mehr Menschen von jedem Partnern einbeziehen indem zusätzliches Wissen bereitgestellt wird und qualitativ hochwertiges Training zu den Projektthemen angeboten wird. Die Ergebnisse dieser Veranstaltung werden intern in jeder Organisation verbreitet, sodass die Wirkung auch noch nach dem Ende des Projektes erhalten bleibt.

Erfolge, auf die wir stolz sind

0 +

erreichte Menschen

0 +

geknüpfte Kontakte

0 +

durchgeführte Aktionen

Nach oben scrollen